Werner Strassenreinigung
02.11.2017 19:04 Alter: 17 days
Kategorie: Garten- und Landschaftsbau
Immer weniger Baumschulbetriebe

Zahl der Baumschulen stark gesunken


Die Zahl der Baumschulen und bewirtschaftetet Baumschulflächen in Deutschland ist in den letzten fünf Jahren massiv zurückgegangen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) ermittelt hat, gab es in Deutschland im Jahr 2017 gut 1.700 Baumschulbetriebe. Das sind rund 24 Prozent weniger als noch im Jahr 2012. Auch bewirtschaften die Betriebe eine deutlich geringerere Baumschulfläche: Sie verringerte sich mit einer durchschnittllich rund 18.600 Hektar im Jahr 2017 binnen von fünf Jahren um 14 Prozent. Heruntergebrochen auf die Zahl der Baumschulen bedeutet das, dass ein Baumschulbetrieb heute im Schnitt eine Baumschulfläche von 11 Hektar bewirtschaftet.  Im Jahr 2012 waren es im Durchschnitt pro Baumschulbetrieb noch 10 Hektar gewesen.

Die Baumschulkulturen umfassen Ziersträucher und Bäume, Heckenpflanzen, Forstpflanzen, Obstgehölze, Rosen und sonstige Kulturen wie beispielsweise Nadelgehölze zur Anzucht von Weihnachtsbäumen. Dabei entfallen auf die Anzucht von Ziersträuchern und Bäumen 45 Prozent der Baumschulfläche im Freiland: 1.320 Betriebe nutzten hierfür im Jahr 2017 insgesamt 7 970 Hektar. Die Anzucht von Ziersträuchern und Bäumen ist damit vor der Anzucht von Heckenpflanzen mit 2.050 Hektar (12 %) die mit Abstand wichtigste Gruppe im Anbauspektrum der deutschen Baumschulen. Unter den Jungpflanzen für Zierpflanzen und Bäume stellt die Anzucht von Laub- und Nadelbäumen für zum Beispiel Alleen, Straßen und Parks mit 3.420 Hektar weiterhin die wichtigste Gruppe.

275 Baumschulen zogen auf einer Fläche von 1.830 Hektar Nadel- und Laubbäume als Jungpflanzen für Forstpflanzungen heran. Hier überwiegt die Fläche an Laubbäumen mit einem Anteil von 54 Prozent (990 Hektar). Die Anzucht von Jungpflanzen für Weihnachtsbaumkulturen zählt dabei nicht zur Anzucht von Forstpflanzen. Jungpflanzen für Weihnachtsbaumkulturen werden von 200 Betrieben auf weiteren 680 Hektar erzeugt.

Die meisten Baumschulen befinden sich mit 400 Betrieben und einer Fläche von 4.710 Hektar in Niedersachsen, was 25 Prozent der gesamtdeutschen Baumschulfläche entspricht. Auch in Nordrhein-Westfalen (340 Betriebe, 3.840 Hektar) und in Schleswig-Holstein (250 Betriebe, 3.350 Hektar) haben Baumschulen eine bundesweit vergleichsweise hohe Bedeutung.

cs/Destatis

News, Downloads und Veranstaltungen